Posts etiquetados ‘echte demokratie jetzt’

[vimeo 30468888]

Quelle: http://www.alex11.org/

Anuncios
19J Madrid - Gegen Euro-Pakt

Plakat von Democracia Real Ya Madrid: "Nein zum Euro-Pakt"

Am 19. Juni haben Massenproteste in ganz Spanien gegen den Euro-Pakt stattgefunden.  Nicht nur in Madrid und Barcelona, wo man mit Sicherheit sagen kann, dass jeweils mehr als 100.000 Menschen auf der Straße waren; auch in Berlin und andere europäische Städte. Ich wiederhole, damit es klar steht: Die Proteste wurden gegen den Euro-Pakt aufgerufen, wie es im Facebook-Event von Democracia Real Ya klar steht.

Was berichten aber die deutschen Medien? Sowohl in der Tagesschau, als auch in den wenigen Medien, die zur Zeit über die Demonstrationen in Spanien berichtet haben – außer die TAZ -, wird lediglich mitgeteilt, dass die Proteste gegen die hohe Arbeitslosigkeit und für eine Reform im politischen System aufgerufen worden sind. Wenn man diese Berichte mit dem Text des Aufrufes vergleicht, steht klar, dass man – eher bewusst als unbewusst – nicht die Wahrheit mitteilt.

Gegen den Euro-Pakt - Barcelona

Plakat gegen den Euro-Pakt - Barcelona

Denn  die Proteste gingen hauptsächlich gegen die Sparmaßnahmen, die der Euro-Pakt beinhaltet, und die einen systematischen und auf Dauer festgelegten Abbau des Sozialsystems in 17 Ländern Europas festlegen, Deutschland inkl. Statt Maßnahmen gegen die Kapitalflucht, gegen die offshore Staaten und gegen die Steuerhinterziehung von europäischen Unternehmen dezidiert vorzugehen, bevorzugt man erstens das Sozialsystem der verschuldeten Ländern abzuschaffen. Somit  verschärft man die Unterschiede zwischen verschuldeten und unverschuldeten Ländern, verstärkt die Finanzinstitute, die Geld den Ländern Südeuropas leihen, damit sie weiterhin Produkte aus Deutschland u.a. importieren können. Die Grundidee eines vereinten Europas steht somit letztendlich in Frage: wie kann man für eine ausgeglichenere Haushaltspolitik der Euro-Mitgliedstaaten auf längere Sicht plädieren, wenn man damit soziale und somit politische Instabilität stiftet?

Plakat auf Baskisch gegen den Euro-Pakt

Plakat auf Baskisch gegen den Euro-Pakt

Der eklatante Transparenz-Manko hinsichtlich der Verhandlungen des Euro-Pakts kommt wieder jetzt vor. Man berichtet eben sowenig wogegen europäische Bürger demonstrieren, wie man vorher nicht exakt erklärt hat, was die Einführung einer solchen Finanzpolitik in Europa überhaupt bedeutet. Dagegen hat man auch in Spanien demonstriert: wie kann man von Demokratie reden, wenn man für solche strenge Maßnahmen, die nicht im Sinne des Bürgers verabschieden werden, nicht die Unterstützung der Europäern per Volksabstimmung zu bekommen versucht? Kann ein System demokratisch genannt werden, die seine Beschlüsse gegen den Bürgern auf solche untransparente Weise trifft?

Plakat auf Galego gegen den Euro-Pakt- La Coruña

Plakat auf Galego gegen den Euro-Pakt- La Coruña

Offensichtlich ist es ungemütlich zuzugeben, dass nicht alle Bürger in Europa einverstanden sind, dass man eher gegen das Sozialsystem vorgeht, als eine strengere Regulation der Finanzmärkten und -institute verabschiedet. Es ist wiederum interessant zu sehen, dass die, die ein größeren Teil der Verantwortung tragen, nicht nur nicht dafür zahlen müssen, sondern sogar Profite zugunsten deutschen Steuerzahlern machen (wie z.B. die Deutsche Bank). Wie viel müssen die deutschen Bürgern für diese Einführung eines Neokolonialismus innerhalb Europas zahlen?

Aufruf auf Englisch:

THERE ARE REASONS; ONCE AGAIN, TAKE THE STREET

19th June, hour: 19:00 (GMT+1)
ALL STREETS AND SQUARES OF SPAIN AND EUROPE

NO TO THE EURO PACT: We are not goods in the hands of politicians and bankers.

The EURO PACT: New attack on democracy ONCE AGAIN.

ONCE AGAIN, the EU leaders endorse a policy misleading the public to the benefit of large financial corporations, instead of defending the citizens.

On 27th June, all European governments, including that of Spain, will sign in Brussels a major socioeconomic daylight robbery of an international scope: the so-called Euro Pact, by which the politicians of the European Union agree to legislate the orders of the International Monetary Fund (IMF), European Central Bank (ECB) and the World Bank (WB).

Failure to comply with these orders means, the rating agencies that have led Greece, Ireland and Portugal to the ruins (Moody’s, Standard & Poor’s, and Fitch) will resume their attacks.

WHAT DO THEY SIGN WHEN THEY RATIFY THE EURO PACT?

– The public sector salaries should be consistent with the competitiveness of the private sector, WHICH MEANS: further cuts in the public sector as it must offer the same benefits as the private sector´s derisory wages and increasing working hours. Including a sharp cut in the numbers of public employees.

– Therefore all countries should adjust their laws to the dictates of the banks, WHICH MEANS governments are ONCE AGAIN not legislating for the protection and interests of citizens but in the favour of large banking corporations and the markets.

– The retirement age will be delayed in all the countries in accordance with life expectancy.

– Enhancing competitiveness: linking wages to productivity, just like what has already been done in Spain with the latest labour reform which calls for more flexible redundancy laws, more flexible labour agreements and more flexible contracts, thus endangering the current system of collective negotiation of labour laws.

– To foster cheap lay-offs and Temporary Employment Agencies (TEA). The banks will lower the financial strains to encourage the hiring of workers, and in doing so will demolish the Social Security system and will be introducing the figure of “the perpetual intern and the perpetual precarious worker”.

– The freezing of all pensions.

– Reduction of social benefits.

– Reduction of the social protection systems, worsening the Social Security system.

– Reduction of spending on education, resulting in poorer results, which are conditions that favour and promote its ultimate privatisation.

– Increased direct and indirect taxes for citizens, small and medium businesses and penalties for not complying with the payment of these taxes through fines, interest, fees, etc.

– Changes to our constitution and that of the signatory countries with the aim of “adjusting the economy within the parameters of the IMF, ECB and World Bank” resulting in the loss of sovereignty of the people.

ONCE AGAIN, governments do not use political power to legislate and to stop the provokers of the crisis and international banks and large hedge funds, for example, stepping in against financial corporations. Instead, with the signing of the Pact of the Euro scheduled for June 27, will strengthen the large financial corporations and adopt policies that are of interest to banks and large European companies. As if we hadn´t had enough, all governments independently of their political colour, will sign this agreement to commit to large financial corporations and thus, as ever, sacrifice the citizens ONCE AGAIN, enabling the financiers to continue defrauding the world using financial products that are as sophisticated as they are risky and fraudulent, and permitting bank usury.

Using the deception that to deal with the debt crisis that grips Europe, increasing the competitiveness of national economies can only be achieved by reducing labour costs … ONCE AGAIN.

Still no mention of intervention in tax havens where the great fortunes rest or making laws against tax evasion. Still no talk of taxing financial transactions, regulating rating agencies, etc. Still no mention of measures against unemployment and in favour of social welfare.

Still there is no consideration for a public and independent audit of the public debt in order to enable citizens to know what the debt really is and what part of it actually corresponds to the banks and private equity funds which according to the data we have constitutes most of the PUBLIC DEBT.

ONCE AGAIN, we are served the impoverishment of society on a platter in benefit of expanding the great fortunes and accentuating the social divide.

In this way, the historical record of the profits of large financial corporations are ONCE AGAINenlarged even more, the record high salaries of CEOs and executives will increase even more, and thus we reach record levels of poverty and unemployment.

The difficulty of accessing this information is due to the lack of political transparency and the fear that ALL OF EUROPE will TAKE THE STREET.

THERE ARE REASONS; ONCE AGAIN, TAKE THE STREET
www.democraciarealya.es

Quellen zur Desinformation in deutschsprachigen Medien:

– http://www.tagesschau.de/ausland/spanien352.html
– http://www.welt.de/politik/ausland/article13438608/100-000-Spanier-demonstrieren-gegen-Regierung.html
– http://www.dw-world.de/dw/function/0,,83389_cid_15172950,00.html
– http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/in_spanien_demonstrieren_zehntausende_gegen_regierungspolitik_1.10977416.html
– http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/spanien-wieder-zehntausende-auf-spaniens-strassen-der-unmut-waechst_aid_638247.html
– http://www.salzburg.com/online/nachrichten/politik/Spanien-Massendemos-der-Indignados.html?article=eGMmOI8VdTkdNO0slxKsIP20qxNkViY8pKZmiPL&img=&text=&mode=

http://www.rp-online.de/politik/ausland/Mit-Windeln-gegen-die-spanische-Regierung_aid_1010701.html

Nach dem Entschluss, auf der Puerta del Sol in Madrid oder auf der Plaça de Catalunya nicht weiter zu campen, gehen die Proteste in Spanien weiter. Zwei von den Brennpunkten gestern waren das spanische Bundestag, der Congreso de los Diputados, in Madrid und das valenzianische Parlament, die Cortes Valencianas. 

In Valencia war  das Ziel der Proteste die Korruption von einigen Politiker des valenzianischen Parlaments, die Dank eines ungerechten Wahlsystems von geschlossenen Wahllisten und festgelegten Positionen innerhalb derselben wiedergewählt werden konnten, obwohl sie zur Zeit wegen Korruption angeklagt worden sind und Prozesse vor ihnen stehen. Da die Proteste gegen diese Korruption vor den Cortes, wie vor jedem Parlament in Spanien, strafrechtlich verfolgt ist, gab es einen Polizeieinsatz gegen die Demonstranten, die sich friedlich vor dem Parlament versammelt hatten. Man kann sich wohl fragen, welches Delikt hier ordnungswidriger ist: Korruption oder Versammlung vor einem korrupten Parlament? Sollte die Frage weiter offen bleiben?

Cronología de redes

15 mayo noche

twitter: @acampadasol
** 1er tweetAcabamos de acampar en la Puerta del Sol de Madrid, no nos vamos hasta que lleguemos a un acuerdo. #acampadaSol
sitehttps://spanishrevolution.net/ 
** imagen de la compra del primer dominio
facebookhttp://www.facebook.com/SpanishRevolution 
** primer post en facebook
17 mayo 
sitehttp://tomalaplaza.net/
18 mayo 
twitter@takethesquare

21 mayo
sitehttp://takethesquare.net/ 
facebookhttp://www.facebook.com/Take.the.Square

23mayo
sitehttp://tomalosbarrios.net 
facebookhttp://www.facebook.com/acampadasol

25mayo
grupos n-1https://n-1.cc/pg/groups/129071/acampadasol/
https://n-1.cc/pg/groups/130764/grupos-de-trabajo-acampada-sol/

Herramientas y nodos del movimiento

TWITTER
@acampadasol
prioridad: comunicar y difundir todo lo que ocurre en sol
@takethesquare
prioridad: comunicar y difundir a nivel global lo q va pasando en diferentes acampadas. (idioma inglés)

FACEBOOK

http://www.facebook.com/acampadasol
prioridad: comunicar y difundir lo q ocurre en sol y colaborar en la difusión de los barrios. A la izquierda aparecen una seríe de barrios de madrid

http://www.facebook.com/SpanishRevolution
prioridad: comunicar y difundir lo q ocurre en las acampadas de todo el estado; así mismo se incluyen a la izquierda enlaces con el resto de acampadas

http://www.facebook.com/Take.the.Square
prioridad: comunicar y difundir lo q ocurre a nivel global en el resto de acampadas (idioma inglés)

https://n-1.cc/
Red social libre y autogestionada en funcionamiento desde 2009, se comienza a utilizar como herramienta de coordinación interna espontáneamente en distintas acampadas desde la primera semana. Hacksol la recomienda y está desarrollando plugins específicos para el movimiento.
https://n-1.cc/pg/groups/129071/acampadasol/ 
prioridad: herramienta interna de trabajo de las diferentes comisiones
https://n-1.cc/pg/groups/130764/acampadasolgrupos-de-trabajo/ 
prioridad: herramienta interna de trabajo y encuentro entre todos los participantes en de los diferentes grupos de trabajo

https://network.takethesquare.net/
N-1 convive de momento con una red social propia del movimiento también basada en Lorea que se puso en marcha desde HackSol a modo de experimento. También aquí hay distintos grupos activos del movimientopero se recomienda pasar la actividad a https://n-1.cc que se ha ido decantando como nodo con más actividad del movimiento.

WEB
https://spanishrevolution.net/ 
Actualmente este dominio no tiene contenido, redirecciona a tomalaplaza.net; solo se usa como servidor de correos.

http://tomalaplaza.net/ 
prioridad: punto de encuentro y directorio de todas aquellas acampadas a nivel estatal que lo deseen y compartan inquietudes similares.

http://madrid.tomalaplaza.net/ 
ejemplo de una de las plazas/acampadas que está dentro de http://tomalaplaza.net/ 
prioridad: comunicar y difundir todo lo que ocurre en los grupos de trabajo y comisiones de Sol

http://tomalosbarrios.net/ 
prioridad: punto de encuentro y directorio de todas aquellos barrios a nivel estatal que lo deseen y compartan inquietudes similares

http://madrid.tomalosbarrios.net/
prioridad: punto de encuentro y directorio de todas aquellos barrios madrileños que lo deseen y compartan inquietudes similares

http://lavapies.tomalosbarrios.net/ ejemplo de una de las barrios q está dentro de http://tomalosbarrios.net/
prioridad: comunicar y difundir todo lo que ocurre en los grupos de trabajo de lavapiés

http://takethesquare.net/ 
prioridad: punto de encuentro y directorio de todas aquellas acampadas a nivel global que lo deseen y compartan inquietudes similares (idioma inglés)

—-

Netz-Chronologie

15. Mai – Abend

twitter: @acampadasol
** 1. tweet: Wir haben gerade in der Madrider Puerta del Sol gecampt und werden hier bleiben, bis wir eine gemeinsame Lösung finden. #acampadasol
sitehttps://spanishrevolution.net/ 
** Bild vom Kauf des ersten Hosting
facebookhttp://www.facebook.com/SpanishRevolution 
** 1. Post in Facebook
17. Mai 
sitehttp://tomalaplaza.net/
18. Mai 
twitter@takethesquare

21. Mai
sitehttp://takethesquare.net/ 
facebookhttp://www.facebook.com/Take.the.Square

23. Mai
sitehttp://tomalosbarrios.net 
facebookhttp://www.facebook.com/acampadasol

25. Mai
n-1 Gruppenhttps://n-1.cc/pg/groups/129071/acampadasol/
https://n-1.cc/pg/groups/130764/grupos-de-trabajo-acampada-sol/

Tools und Netzwerkknoten der Bewegung

TWITTER
@acampadasol
Priorität: über das, was in Sol passiert, informieren und die Neuigkeiten zu verbreiten.
@takethesquare
Priorität: auf globale Ebene über das, was in den verschiedenen camps passiert, informieren (auf Englisch)

FACEBOOK

http://www.facebook.com/acampadasol
Priorität: über das, was in Sol passiert, informieren und bei der Vernetzung in den Stadtvierteln zu informieren. Links erscheinen einige von den Madrider Stadtvierteln

http://www.facebook.com/SpanishRevolution
Priorität: über alles, was im spanischen Staat passiert, informieren; links stehen auch die Links zu den verschiedenen camps zur Verfügung

http://www.facebook.com/Take.the.Square
Priorität: über das, was weltweit in den Rest von Camps passiert, informieren (auf Englisch)

https://n-1.cc/
Soziales und selbstverwaltetes Netzwerk, das seit 2009 in Betrieb ist. Man verwendet sie spontan als ein interner Koordinationstool der verschiedenen Camps seit der 1. Woche.  Hacksol empfehlt sie und ist dabei, spezifische plugins für die Bewegung zu entwickeln.
https://n-1.cc/pg/groups/129071/acampadasol/ 
Priorität: internes Arbeitswerkzeug der verschiedenen Arbeitskommissionen.
https://n-1.cc/pg/groups/130764/acampadasolgrupos-de-trabajo/ 
Priorität: internes Arbeitswerkzeug, um die verschiedenen Personen, die an den verschiedenen Arbeitsgruppen mitmachen, zu vernetzen.

https://network.takethesquare.net/
N-1 wird simultan mit einem eigenen social net der Bewegung, die auch auf Lorea basiert und die von Hacksol als Experiment in Betrieb gesetzt worden ist. Hier sind auch einige Arbeitsgruppen der Bewegung aktiv, aber man schlägt vor, das man die Arbeit auf https://n-1.cc versetzt, da dieser Netzwerk sich als Netzwerkknoten der Bewegung almählich etabliert hat. 

WEB
https://spanishrevolution.net/ 
Im Moment hat diese Webseite keine Inhalte; sie leitet an tomalaplaza.net weiter; sie wird lediglich als Mailserver benutzt.

http://tomalaplaza.net/ 
Priorität: Treffpunkt und Adressenliste von all den Camps auf spanischer Ebene die sich anschließen wollen und die gemeinsame Interesse teilen.

http://madrid.tomalaplaza.net/ 
Beispiel einer der Plätze/Camps die sich in http://tomalaplaza.net/  lokalisieren.
Priorität: über all das, was in den Arbeitsgruppen und Kommissionen von Sol passiert, informieren

http://tomalosbarrios.net/ 
Priorität: Treffpunkt und Adressenliste von den Stadtvierteln in Spanien, die sich anschließen wollen und die gemeinsame Anregunspunkte teilen.

http://madrid.tomalosbarrios.net/
Priorität: Treffpunkt und Adressenliste von den Madrider Stadtvierteln, die sich anschließen wollen und die gemeinsame Interesse teilen.

http://lavapies.tomalosbarrios.net/ Beispiel eines dieser Madrider Stadtvierteln, die in http://tomalosbarrios.net/ sich befinden.
Priorität: über all das, was in den Arbeitsgruppen in Lavapiés passiert, informieren

http://takethesquare.net/ 
Priorität: Treffpunkt und Adressenliste von den Camps auf globaler Ebene, die somit verbunden werden möchten und die gemeinsame Interesse teilen (auf Englisch)

Eine Rede am 15. Oktober

 

Presseerklärung – 15. Oktober: Occupy Wall St., Occupy Berlin!

Flyer Demo Berlin 15. Oktober

Latest informations about the actions that will
take place in Berlin on the 15th October 

Quelle / Source : http://www.rtve.es/alacarta/videos/la-2-noticias/2-noticias-30-05-11/1115885/

Gestern gab die Plattform “Democracia Real ya” eine Pressekonferenz in Madrid, wo sie neben einer Analyse der Bewegung, so wie sie sich bislang entwickelt hat, auch kund gab, dass sie für den 15. Oktober eine Demonstration auf globale Ebene plant.

Die berliner Gruppe “Echte Demokratie Jetzt – Berlin” sollte diese Aktion unterstützen. Ich werde es als Punkt für die nächste Vollversammlung, am Donnerstag, den 2. Juni vorschlagen, damit wir entscheiden, ob und wie wir mitmachen.

Yesterday a press conference took place, organised by the platform “Democracia Real Ya”, who started the demonstration in Spain on may 15. Among other topics, the last two weeks of protests were analysed and an new global action was proposed. “Democracia Real Ya” plans a global demonstration for october 15.

Our Berlin group “Democracia Real Ya – Berlin” should support this initiative. I will propose it as a point to be discussed in the next assembly, thursday the 2nd of june.

Hier, la plate-forme “Democracia Real Ya” a donné une conférence de presse à Madrid. Sur le program, parmi autres thèmes: l’analyse des protestes jusqu’ici et la appel à une manifestation globale le prochaine 15.10.

Notre group à Berlin doit, a mon avi, seconder cet appel. Je vais le proposer comme thème à être discuté à la prochaine assemblée generale, jeudi, le 2ème juin.

Aus dem Französischen übersetzt (danke Robert Koxx für die Korrektur!). Quelle: reelledemocratie.fr

Nach der Finanzkrise 2008 haben sich unsere Regierungen dafür entschieden, die Bevölkerung in die Knie zu zwingen, anstatt die Banken auf zu fordern, für ihre Verantwortung zu zahlen. Die europäischen Demokratien sind von den Banken festgenommen worden. Der Bevölkerung allmählich aufgrund der Sparmaßnahmen die Luft aus, die sich in ganz Europa ausbreiten. Die Arbeitslosigkeit ist extrem gestiegen, und hat die Misere und Verelendung von Millionen von Menschen verursacht. Die Krise hat globale Dimensionen. In Frankreich, obwohl die Gewinne des CAC40 [französischer Leitindex der 40 führenden französischen Aktiengesellschaften] sich verdoppelt haben, steht die Arbeitslosigkeit der Jugend bei 25%. In Spanien ist es ein 40% der Menschen unter 35, der keine Arbeit hat.

Diese Lage hat den Menschen in Spanien dazu geführt, eine Protestbewegung zu starten. Nach dem 15. Mai besetzen tausende von Spanier Tag und Nacht die öffentlichen Plätze. Die Bewegung “Democracia Real Ya” (“Echte Demokratie Jetzt”) folgt zwei Linien:  eine demokratische Regeneration des politischen Systems und die Verteidigung einer sozialen Politik. Es handelt sich um eine echte Bewegung der Bürger, die sich auf unabhängiger Weise selbstverwaltet.

Nach der Mobilisierung, die von in Frankreich wohnenden Spaniern organisiert wurde, identifiziert sich das französische mit dem spanischen Volk. Wir rufen die ganze Bevölkerung auf, sich an dieser Wandeldynamik zu beteiligen. Die Revolten in den arabischen Ländern haben sich in Europa – auf dem anderen Ufer des Mittelmeers – verbreitet. Das Erwachen des spanischen Volkes schickt eine klare Botschaft an alle Europäer: wir müssen diese Gelegenheit nutzen.

Was die politische Oligarchie betrifft, fordern wir die Bildung einer verfassungsgebenden Versammlung, um unsere Politiker darauf hinzuweisen, dass der einzige Souverän das Volk ist.

Wir fordern eine neue Verteilung des Reichtums. Wir rufen ganz Frankreich auf, Versammlungen zu starten und die Plätze friedlich zu besetzen. Es ist unsere Pflicht der öffentliche Raum wieder zu erobern und gemeinsam über unsere Forderungen und über kulturelle, künstlerische, politische und bürgerliche Aktionen zu diskutieren.

Die einzige Lösung gegenüber der Ausbeutung ist der Widerstand gegen die Ausbeutung.

Einstimmig beschlossen in der Vollversammlung von Paris.

Platz der Bastille. Sonntag, den 22. Mai 2011.

Vollversammlung jeden Abend, um 19uhr, am Platz der Bastille.

Große Volksversammlung zur Solidarisierung mit der spanischen Revolte. Sonntag, den 29. Main, um 14uhr.